ÜKMF-Antrag auf Förderung eines Ensembles

Bitte auf den Text klicken. Sollte es beim Öffnen Probleme mit der Darstellung geben oder sich die Seite nicht öffnen lassen, wähle man einen anderen Browser (z. B. Internet Explorer, der funktioniert).

Präambel

Bei der Beobachtung der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ - vor allem auch im Bundesvergleich - hat sich gezeigt, dass sich das Projekt der „Überregionalen Kammermusikförderung“ bewährt hat. Bei den Gruppenwertungen konnten die vom Landesausschuss Bayern geförderten Ensembles gute bis hervorragende Ergebnisse erreichen.
Trotzdem gibt es im Bereich des Ensemblemusizierens immer noch Defizite, die von organisatorischen Schwierigkeiten im Bereich der Privatmusikerzieher über die Problematik an den Musikschulen (Mangel in der Kammermusikarbeit) und der allgemeinbildenden Schulen (keine Möglichkeit für Kammermusikarbeit für Kleinbesetzungen) bis zu einer anderen Interessenlage bei den Laienmusikverbänden reichen.

Zur Behebung dieser Situation dient die „Überregionalen Kammermusikförderung“.


Zielvorstellung und Durchführung

Förderung von Kammermusikensembles in 'klassischer' Besetzung (Trio bis Quintett) für Pianisten, Streicher und Bläser.
Der kostenfreie und kontinuierliche Unterricht erfolgt durch erfahrene Pädagogen etwa ein- bis zweimal monatlich. Die Dauer der Förderung ist für jedes Ensemble auf ein Jahr angelegt und muss jeweils bis spätestens 15. Oktober für das Folgejahr schriftlich neu beantragt werden.
Durch diese Fördermaßnahme sollen Beispiele und Anregungen für die pädagogische Ensemblearbeit in Bayern gegeben und Maßstäbe gesetzt werden, die ihre Bestätigung in den Wettbewerben „Jugend musiziert“ finden.
Jedes Ensemble kann Wünsche bei der Wahl des Dozenten äußern, die Entscheidung obliegt jedoch in jedem Falle dem Landesausschuss Bayern.


Teilnehmerkreis

Instrumentalisten aus ganz Bayern, die noch kein Musikstudium aufgenommen haben und die nach den Bestimmungen der „Jugend musiziert“-Ausschreibungen teilnahmeberechtigt sind. Diesen Bedingungen muss ausnahmslos jeder Musiker im Ensemble entsprechen, damit die durch die Förderung erwünschte Teilnahme der Gruppe am Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewährleistet ist.


Finanzierung

Die Maßnahme „Überregionale Kammermusikförderung“ wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst finanziert. Den Teilnehmern werden ausschließlich die Fahrtkosten zum Unterricht erstattet. Diese werden mit € 0,25 pro Kilometer vom Wohn- zum Probenort errechnet.

Dem betreuenden Dozenten wird eine Aufwandsentschädigung pro Unterrichtseinheit erstattet. Die Länge der Unterrichtseinheit liegt in der Eigenverantwortung des Dozenten/der Dozentin. In der Regel werden monatlich zwei Unterrichtseinheiten gewährt.

Die Abrechnungen müssen quartalsmäßig eingereicht werden. Kosten, die vor mehr als drei Monaten nach Abrechnungseingang entstanden sind, werden nicht mehr erstattet.

Anträge auf Unterstützung und Abrechnungsformulare für aktiv Geförderte sind unter "Downloads" zugriffsbereit.

Weitere Information und Antragstellung bei:

Landesausschuss Bayern
„Jugend musiziert“ e.V.
Michael-Burgau-Straße 13

93049 Regensburg
e-mail: info@jumu-bayern.de
Tel.: 0941/30 785 758
Fax: 0941/30 785 759

Diese Präambel gibt es auch zum Herunterladen als PDF-Datei: Präambel (hier klicken)

Sollte es beim Öffnen Probleme mit der Darstellung geben oder sich die Seite nicht öffnen lassen, wähle man einen anderen Browser (z. B. Internet Explorer, der funktioniert).

Fahrtkostenabrechnung für Teilnehmer der „Überregionale Kammermusikförderung“ - ÜKMF

Sollte es beim Öffnen Probleme mit der Darstellung geben oder sich die Seite nicht öffnen lassen, wähle man einen anderen Browser (z. B. Internet Explorer, der funktioniert).